Ende Gelände!

Vortrag und Aktionstraining zum Aktionstag gegen Braunkohle in der Lausitz
24.04. | ab 14 Uhr | Orange | Kamenzer Straße 38

Im Jahr 2016 wird in der Lausitz über die Zukunft der Braunkohle entschieden. Vattenfall will will Gruben und Kraftwerke für möglichst viel Geld verkaufen, anstatt sie stillzulegen. Ein neuer Investor würde riesige Summen in die Braunkohle investieren und neue Tagebaue in die Landschaft reißen. Um den katastrophalen Klimawandel zu verhindern, muss die Kohle im Boden bleiben. Über 1.500 Menschen haben im Sommer 2015 bei Ende Gelände in Garzweiler die Kohlebagger blockiert. Doch das war erst der Anfang! Gemeinsam mit vielen Menschen werden wir an Pfingsten 2016 vom 13. bis 16. Mai die Kohlebagger stoppen – mit einer großen Aktion zivilen Ungehorsams.Wir sind überall, wo aus Klima Kapital gemacht wird. Ob neue Tagebaue oder dreckige Kohlekraftwerke – unsere Aktion ist ein Versprechen: Wir kommen wieder, bis der letzte Bagger ruht.

Doch auch anderen Orts in der Lausitz regt sich Widerstand. Die Lausitzer Initiative gegen Rohstoffpiraterie stellt sich vor und berichtet vom aktuellen Stand der „Bio-Fracking“ Vorhaben in der Lausitz. Gemeinsam können wir dann diskutieren welche Potentiale für einen öko-sozialen Widerstand in der Lausitz stecken.

14 Uhr Vortrag der Gruppe Prisma iL – Leipzig zu den geplanten Aktionen bei „Ende Gelände!“

16 Uhr Aktionstraining auf dem Alaunplatz

18 Uhr Vortrag der Lausitzer Initiative gegen Rohstoffpiraterie!